Schuppenflechte:

Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine nicht ansteckende Erkrankung, die nicht nur die Haut betrifft. Ungefähr 2% der europäischen Bevölkerung sind betroffen. Häufig beginnt die Erkrankung bereits im 2. Lebensjahrzehnt oder nach dem 50. Lebensjahr. Typische Hautsymptome sind scharf begrenzte entzündlich gerötete Hautstellen, mit silberweißen Schuppen bedeckte und zuweilen juckende Herde verschiedener Größe und Gestalt. Oft sind mechanisch beanspruchte Areale betroffen, wie zum Beispiel Knie oder Ellenbogen. Nahezu erscheinungsfreie Intervalle können sich mit einem plötzlichen Aufblühen der Symptome abwechseln, die für die Betroffenen häufig als sehr belastend empfunden werden. Mögliche Auslöser für einen neuen Schub können unter anderem auch psychischer Stress oder bestimmte Arzneimittel sein. Die geeignete Auswahl der Behandlung hängt von der individuellen Situation ab.

Tipps:

  • Kurze Sonnenbäder können hilfreich sein und zur Linderung führen. Vorsicht, einen Sonnenbrand unbedingt vermeiden.
  • Halten Sie Ihre Haut geschmeidig. Ölbäder weichen die Schuppen auf und lösen sie ab. Das anschließende Eincremen der Haut mit Körperölen oder fettreichen Körpercremes pflegt die Haut intensiv.
  • Zum Feuchthalten der Haut und Aufweichen der Schuppen helfen harnstoffhaltige Cremes.


Verringern Sie die Belastung Ihrer Haut. Sollten Symptome der Schuppenflechte (Juckreiz, Rötung, Schwellung, etc.) auftreten, können Sie diese mit einer niedrig dosierten Hydrocortison Creme von EBENOL® behandeln.

Hier sehen Sie, welches EBENOL das Richtige für Ihre gereizte Haut ist.

Wichtig: Sollte bei akuten Hautproblemen und nach gebrauchsgerechter Anwendung keine Linderung eingetreten sein, ist ein Facharzt zu konsultieren.


« zurück